Skip to main content Skip to main navigation Skip to search Skip to footer

Digitalisierung

Heute beginnt eine allgemeine wirtschaftliche Erholungsphase. Ihr Unternehmenswachstum wird sich auf neue Produkte und Dienstleistungen begründen, auf einer Expansion in neue Märkte, die Gewinnung neuer Kunden und natürlich auf jede sich bietende Möglichkeit, Ihren Wettbewerbern Aufträge abzunehmen. Damit Ihr Unternehmen für wachstumsfördernde Initiativen bereit ist, müssen Ihre technischen Kapazitäten nicht nur über eine entsprechende Skalierbarkeit verfügen, sie müssen Wachstum von Grund auf ermöglichen.

Ihr Unternehmen muss in der Lage sein, an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit zu gehen. Dies wird ermöglicht durch optimierte Netzwerk- und Cloud-Services, verbesserte Applikationsperformance, reduzierte Latenzzeiten und gleichzeitiges effektives und langfristiges Kostenmanagement.

Das digitale Zeitalter zwingt Unternehmen zu immer schnelleren Veränderungen und treibt die Transformation voran.

Die Lösungen und IT-Services von HCL Digitalisierung sind die Antwort auf das aktuelle Dilemma, mit dem sich jedes Unternehmen konfrontiert sieht, und unterstützen die effektive Transformation von einem alten, ausgedienten System zu einer digitalen Runderneuerung. Unsere Lösungen und Services versetzen herkömmliche Unternehmen in die Lage, mit jungen digitalen Wettbewerbern Schritt zu halten. Dies erfolgt über eine Analyse und Verbindung der altbewährten Systeme, eine Bewertung der Bereitschaft für das digitale Zeitalter und eine Bewältigung der Herausforderungen durch IT-Lösungen, die zur Entstehung eines ganzheitlichen digitalen Unternehmens führen. Dabei geht es nicht nur darum, Prozesse zu beschleunigen, sondern ebenso um eine strukturelle Änderung der Interaktion, die zwischen Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihren Kunden stattfindet. Je kleiner (oder vielmehr jünger) eine Firma ist, desto größer ist üblicherweise die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Bereich der Digitalisierung auf einem fortgeschrittenen Stand ist. Aber wie in vielen anderen Bereichen gilt auch hier: es ist niemals zu spät für einen Neuanfang.

Das Problem beim Schopfe packen

Die Komplexität der digitalen Transformation lässt sich am besten anhand eines Elefanten erklären. Eine alte asiatische Parabel erzählt die Geschichte von sechs Männern, die mit verbundenen Augen zu beschreiben versuchen, wie ein Elefant aussieht. Jeder von ihnen konzentriert sich auf ein bestimmtes Merkmal des Elefanten, z. B. die Beine oder die Stoßzähne – jeder von den Männern gibt eine ganz eigene Erfahrung wider. Sie alle haben recht, aber niemand von ihnen sieht das große Ganze. Genauso verhält es sich mit der digitalen Transformation. Die digitale Umwälzung betrifft die gesamte Geschäftslandschaft in einer Vielzahl von Funktionen, die ein Unternehmen ausführt. Auf dem digitalen Markt herrscht zwar reges Treiben, sowohl von Seiten der Käufer (CIO, CTO, CMO) als auch von der Verkäuferseite (Plattformprodukte, Werbeunternehmen, KPOs etc.), aber die meisten Akteure sind sich nicht einmal bewusst, welchen Teil der digitalen Transformation sie zum Besten geben.

Wendepunkte – Umwälzung im gesamten Unternehmen

 

Wendepunkte

 

Das Front Office kommt an einen Wendepunkt durch die Entstehung neuer digital erweiterter Produkte und Services: die Produktwerbung wird durch das „Zero Moment“-Phänomen erschüttert, der Vertrieb wandelt sich durch den E- und M-Commerce und Services werden durch Verbraucher verändert, die Unternehmen aus einer Multichannel-Perspektive betrachten.

Das Middle Office erfährt eine erhebliche Umwälzung durch die Digitalisierung von Prozessen, durch eine höhere Social- und Mobile-Produktivität der Mitarbeiter sowie durch eine Veränderung von Betriebsabläufen, die sich auf die grundlegende Andersartigkeit des digitalen Modells begründet.

Und hinter all diesen Vorgängen befindet sich das Back Office, die zugrunde liegende Technologielandschaft, die durch den Vormarsch des Cloud-Computing verwandelt wird.

Wertschöpfungsketten, die durch technische Umwälzungen ermöglicht werden

Wir bei HCL halten uns stets vor Augen, dass die Digitalisierung jede Facette des Geschäftsbetriebs berührt und deshalb nicht mit einer Punktlösung bedient werden kann. Im Zuge unserer Beobachtung neuer Technologien, die sich auf die Angebote von HCL oder die Services auswirken, die unsere Kunden in Anspruch nehmen, konnten wir die Entstehung des Outsourcing-Models der dritten Generation verzeichnen.

Der herkömmliche Geschäftsbetrieb hat eine funktionelle Organisationsstruktur und jede Funktion ist eine Kombination aus Assets, Services und Benutzern.

Wir sind überzeugt, dass jede dieser Wertekomponenten, also Assets, Services und Benutzer, heute durch den technischen Fortschritt zu eigenen Wertschöpfungsketten werden.

Das Internet der Dinge, oder "the Internet of Things", ermöglicht die Schaffung von Asset-Wertschöpfungsketten (Asset Value Chain). Cloudbasierte Betriebsmodelle der nächsten Generation bringen Service-Wertschöpfungsketten (Service Value Chain) hervor. Und die größten Auswirkungen der Digitalisierung sind im Zusammenhang mit der Benutzer-Wertschöpfungskette (User Value Chain) erkennbar. Interessanterweise entstehen heutzutage Geschäftsmodelle, die lediglich eine Benutzer-Wertschöpfungskette ohne Asset oder Service darstellen, wie AirBnb, TripAdvisor und viele weitere.

Dies hat eine Umwälzung der natürlichen Geschäftsordnung zur Folge. Im Idealfall arbeiten die meisten Unternehmen zukünftig unter Einbeziehung aller drei Wertketten. Dabei ist der CTO primär für die Asset-Wertschöpfungskette zuständig und der CIO übernimmt die Serviceentwicklung im Management und die Verantwortung für die Service Value Chain. Und der LOB-Leiter und der CMO lenken die Benutzer-Wertschöpfungskette.

Digitalisierung findet immer dann statt, wenn das Unternehmen eine Entscheidung in der Benutzer-Wertschöpfungskette trifft. Einfach ausgedrückt stellt die Digitalisierung eine geschäftsorientierte Technologie-Wertschöpfungskette dar, die die Effektivität der Benutzererfahrung in Flexibilität, Wachstum und Rentabilität umwandelt.

Tag -1, Tag 0, Tag +1

 

Digitalisierung

 

Abbildung 2: Tag -1, 0, Tag +1 Ansatz

Mit seinen immensen Designkapazitäten ist HCL der größte Anbieter von Technikdienstleistungen auf dem indischen IT-Outsourcing-Markt und einer der fünf größten IT-Outsourcing-Anbieter weltweit. Dazu verfügt HCL über ein einzigartiges Innovationslaborkonzept, in dessen Rahmen wir technisches Know-how mit kundenorientierter Leistungsfähigkeit verbinden. Dadurch entsteht eine einzigartige Umgebung, um unterschiedliche Funktionen zusammenzuführen und neue Innovationen zu erschaffen. Außerdem entsteht auf diese Weise ein benutzerorientiertes Design – das Hauptziel einer „Tag -1“-Anforderung.

Unsere System Integration hilft bei der Bestimmung des „Tag 0“, an dem die Implementierung den Schlüssel der digitalen Transformation ausmacht, angefangen mit dem „Minimum Viable Product“. Die Digitalisierung beschränkt sich für ein Unternehmen selbstverständlich nicht auf Design oder Implementierung, sondern auf den Hauptaspekt der Angelegenheit: die Ausführungsphase. Der Geschäftsbetrieb erfordert im Rahmen der Digitalisierung eine vollkommen neue Herangehensweise, die Ihnen mit den robusten und bewährten Infrastrukturservices von HCL geboten wird.

SIW Optimized: 
SEO Optimized: 
Kontaktieren Sie uns
MAX CHARACTERS: 10,000

We will treat any information you submit with us as confidential. Please read our privacy statement for additional information.

We will treat any information you submit with us as confidential. Please read our privacy statement for additional information.