Skip to main content Skip to main navigation Skip to search Skip to footer

Merchandising durch Business Intelligence Software

Handelsunternehmen haben auf ihrer Reise zur Warentransformation einen weiten Weg zurückgelegt. Der Handel versucht Flächenpläne und Sortiment aufeinander abzustimmen, um ein maßgeschneidertes Angebot für Kundensegmente präsentieren zu können. Die Handelsberatung konzentriert sich immer stärker auf Daten, um die Schleife zwischen Planung und Merchandise-Management zu schließen und die Umsatzzahlen zu finden, die nach Plan verkauft wurden, und wieviel erst später verkauft wurde.  Die Automatisierung des Sortimentplanungsprozesses unterstützt die Markterweiterungsstrategien des Handels, ohne den Prozess schwerfällig und umständlich zu machen. Jüngsten Berichten zufolge verwenden 25 % der 30 größten US-amerikanischen Handelsunternehmen Business Intelligence-Tools zur Unterstützung ihrer Merchandise-Planungsfunktionen. Angesichts des steigenden Marktdrucks müssen Unternehmen in die Offensive gehen und ihre Strategien und Prozesse zur Preisgestaltung neu bewerten, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Bei HCL unterstützen wir unsere Kunden bei der Kundenorientierung im Retail Merchandising, bei der Preisoptimierung und einer geringeren Granularität bei der Sortimentsanalyse & -planung. Dazu nutzen wir ein datengesteuertes Merchandise Planungsmodell, eng gekoppelte Prozesse, um Merchandising-Variablen wie Artikel, Sortiment, Preis, Sonderangebote und Fläche mit integrierten Workflows zu managen. Außerdem nutzen wir Unternehmenskommunikation und Genehmigungs-Workflows, um den Arbeits- und Zeitaufwand zu reduzieren, statistische Analysen mit der tatsächlichen Leistung und mit Benchmark-Werten zu vergleichen usw.

Unsere Retail-Lösungen konzentrieren sich auf die Sortimentplanung und die Analyse der Kundenpräferenzen bei bestehenden Sortimenten und die Aktivierung von kundenorientiertem Merchandising, das von Analysen und dem BI-Framework unterstützt wird. Dieses bietet dem Handel die Möglichkeit, über ein Stammdaten-Management-Framework eine Übersichtsicht über die Ist-Werte zu erhalten. Schließlich unterstützen wir den Handel mit unserer Preisoptimierungslösung bei der Ermittlung des besten Preises für die richtige Ware über den gesamten Handelskalender hinweg.

Sortimentplanung und –analyse im Handel

Für den Handel sind die Sortimentplanung und die Auftragsabwicklung schnelllebiger Produkte problematisch. Dieses Angebot hilft Handelsunternehmen, ihren Prozess der Warensortimentplanung zu optimieren. Die HCL-Lösung bietet ein Tool, das die Planung und den Vertrieb von verwandten Waren basierend auf der Leistung der Kategorie anstelle von Einzelwaren übernimmt. Aufbauend auf der Analyse erfolgt eine detaillierte Planung und Verwaltung des Sortiments über die folgenden Schritte:

  1. Zusammenstellung der Kategorie – Ermittlung der Platzvergabe und Absatzplanung
  2. Planung der Unterkategorie – Bestandsbedarf für erste Regalbestückung bei der Absatzplanung
  3. Entwicklung einer Beschaffungstrategie-Matrix
  4. Entwicklung einer Preisgestaltungsstrategie-Matrix
  5. Entwickung eines Planogramms
  6. Produktangebot in Läden

Das Ergebnis ist eine aussagekräftige Präsentation dieser Kategorie in den Läden. Die Lösung verbindet die Anwendungen für Ladenplanung und Sortimentplanung im Handel.

Target-Merchandising & Retail-Merchandising

Die richtige Warenauswahl kann nur dann erreicht werden, wenn der Handel ein kundenorientiertes Konzept der Planung und des Managements übernimmt. Kundendaten wie Demografie, Käufe über mehrere Absatzkanäle/Absatzformate werden gemeinsam mit Unternehmensdaten aus mehreren Systemen analysiert, wie beispielsweise Finanzplanungssystemen für Waren, Versorgungsketten-Management, Produktionsplanung und Bestandsmanagementsysteme. BI und Analytics Framework von HCL für Target-Merchandising verbindet Strategie- und Finanzplanung, Flächenplanung, Sortimentsanalyse, Mehrkanal-Management, Strategien zum Ladenerlebnis, Preisgestaltung, Sonderangebote und Marketing sowie das Management der gesamten Versorgungskette.

Stammdaten-Framework

Im Handel sind Produktdaten in vielerlei Formaten in unterschiedlichen Systemen, Kalkulationstabellen und Anwendungen vorhanden. Solange keine unternehmensweite Vereinheitlichung der Daten geplant ist, kann eine einheitliche Entwicklung der Produktdaten nicht gewährleistet werden. Darüber hinaus soll diese Vereinheitlichung auch die Richtigkeit der unternehmerischen Entscheidungen mit reduziertem finanziellem wie betrieblichem Risiko und eine erhöhte Kundenzufriedenheit gewährleisten. Das Stammdaten-Framework von HCL ermöglicht unseren Kunden

  1. interne Inhalte in einem unternehmensweiten Repository zu verwalten, die entsprechenden Prozesse im Umgang mit diesem Content zu verbessern und damit insgesamt die „Return on Content“-Rendite zu maximieren sowie die Kosten für die Pflege verschiedener Inhalteformate zu minimieren.
  2. Benutzeroberflächen für die Suche, das Auffinden und Verwalten von elektronischen Mehrkanal-Produktkatalogen zu entwerfen
  3. die Kommunikation wichtiger Informationen in einer heterogenen Anwendungsumgebung zu ermöglichen, die durch eine enge Integration unterstützt wird.
  4. Kunden-/unternehmensanwenderorientierte Analysen und Berichterstellung zu unterstützen, um harmonisierte Daten wirksam zu nutzen. Als Geschäftsvorteil hilft eine einheitliche Sicht der Daten, die Kaufentscheidungen der Kunden zu verstehen

 

Preisoptimierung & Pricing Strategy

 

Die Preisfestsetzung für Waren zur Maximierung des Umsatzes ist mit größeren Herausforderungen verbunden und stellt für Handelsunternehmen zunehmend ein Problem dar. Angesichts Tausender von Artikeln im Laden ist es für den Handel schlichtweg unmöglich, aktiv alle Produktvarianten zu bepreisen, eine eindeutige Analyse der Wettbewerberpreise zu erstellen, Regeln für saisonale/monatliche Preisaufschläge zu etablieren und bei Bedarf mit den Herstellern zusammenzuarbeiten. Man kann sagen, dass ohne ein tieferes Verständnis des Prozesses des Warenflusses und -verkaufs von den Lieferanten zu den Läden, die Automatisierung der Preisfestsetzungsszenarien, um den optimalen Produktpreis zu erhalten, die Möglichkeit täglicher Preisnachlässe durch einen Kategorie-Manager oder einen Kaufmann höher wird.

Die Pricing Strategy von HCL zur Preisoptimierung ermöglicht Folgendes:

  • Sie wirkt wertsteigernd, indem das Kaufverhalten von Kunden antizipiert wird, und hilft bei der Vorhersage der Gesamtverluste und der Auswirkungen auf Umsätze/Margen der verkauften Waren
  • Mit einem engen Echtzeit-Integrations-Framework kann kundenorientierte Preisfestsetzung rechtzeitig an die Geschäftsleiter kommuniziert werden, um eine zeitgerechte Sortimentplanung und visuelle Warenänderungen im Laden zu ermöglichen.

Insgesamt liefert die Preisoptimierungslösung von HCL erhöhte Umsätze, indem sie rechnerisch eine große Auswirkung auf die Margen der Waren vermeidet. In der Folge führt eine optimale Preisermittlung in den Läden zu erhöhter Kundentreue, schnellerem Absatz von frischen und neuen Waren, wodurch Lagerbestände niedrig gehalten werden können. 

SIW Optimized: 
SEO Optimized: 
Site Section: 

Download Zone

Brochure

HCL Salesforce.com Offering Portfolio
HCL Salesforce.com Offering Portfolio
Kontaktieren Sie uns
MAX CHARACTERS: 10,000

We will treat any information you submit with us as confidential. Please read our privacy statement for additional information.

We will treat any information you submit with us as confidential. Please read our privacy statement for additional information.