Skip to main content Skip to main navigation Skip to search Skip to footer

MTaaS™ - ein intelligenter IT-Service

MTaaS™ - IT-Management-Plattform as a Service

MTaaS™ hat eine modulare Schichtenarchitektur, wobei jede Schicht Wert und komplementäre Funktionen von der unteren Schicht zur Eingabe hinzufügt und die relevante Eingabe an die obere Schicht weitergibt. Die Lösungsarchitektur hat folgende Schichten:

MTaaS

HCL MTaaS™ im Rahmen des IT-Managements

Elementüberwachungs- und Elementmanagementschicht (Funktion – Datensammlung): Diese Schicht besteht aus verschiedenen Elementmanagern, die die Fehler- und Leistungsdaten für die verschiedenen IT-Komponenten wie Systeme, Netzwerke und Anwendungen sammeln. Die Sammlermodule (Sensoren/Monitore/Agents) dieser Manager interagieren mit den Zielelementen, sammeln die Fehler- und Leistungsdaten und melden diese ihren entsprechenden Masterservern. Ein Detail der durch IT-Services und Monitoring Tools unterstützten Betriebssysteme/Geräte wird im MTaaS™ Servicekatalog-Abschnitt bereitgestellt.

Für Kunden, die die Elementmanager bereits in ihrer Umgebung haben, bietet MTaaS™ die Flexibilität, diese mit der MTaaS™ MOM-Schicht mithilfe von Integrationsmodulen zu integrieren. Eine Liste der standardmäßigen Elementmanager einschließlich Server Monitoring, Network Monitoring etc., für die die Integrationsmodule verfügbar sind, wird im Anhang angezeigt.

 

  • Serverüberwachung: Fehler- und Leistungsüberwachung für Windows 2K, 2K3,2K8,Red Hat Linux, Solaris, AIX, Unix, HP/UX-Geräte, IBM i- & P-Serien, Open VMS
  • Datennetzwerküberwachung: Fehler- und Leistungsüberwachung für alle SNMP-aktivierten Datennetzwerkgeräte (Cisco, Avaya, Juniper, Extreme, Nokia, Nortel usw.)
  • Erweiterte IP-Telefonieüberwachung: Cisco/Avaya/Nortel Überwachung von Call-Servern/Gateways/Telefone mit Berichterstellung
  • MS Exchange-Überwachung: Fehler- und Leistungsüberwachung für Exchange 5.5, 2003, 2007
  • Datenbanküberwachung: Fehler- und Leistungsüberwachung für MS SQL Server, Oracle
  • Anwendungsüberwachung: Fehler- und Leistungsüberwachung für Anwendungspakete
  • Benutzertransaktionsüberwachung: Reaktionszeitüberwachung für durchgehende Transaktionen auf den Infrastruktur-Tools. 5 Geschäftstransaktionen nach Wahl der Kunden werden anhand von Monitoring Tools auch von einem einzigen Standort aus überwacht
  • Desktop-Management: Desktop-Konfigurationsmanagement/Patch-Management/Softwareverteilung und Lizenzmessung
  • Serverkonfigurationsmanagement: Konfigurationsmanagement/Patch-Management
  • Basisnetzwerkkonfigurations-Management: Konfiguration-Backup/Remote-Konfigurationen
  • Erweitertes Netzwerkkonfigurations-Management: Patch-Management/Gerätebereitstellung/Richtlinienverwaltung/Compliance-Berichterstattung/Konfigurations-Backup

Intergrationsschicht (Funktion – Ereignismanagement): Die gesamten von den EMS-Tools gesammelten Ereignis- und Leistungsdaten werden für die Analyse der Grundursache und für die Ereigniskonsolidierung in der Ereignismanagementschicht gesammelt, um eine Unternehmensansicht der IT-Ereignisse zu bieten. Die Integration wird mithilfe der Integrationssensoren durchgeführt. Die Integration der MOM-Schicht mit den Elementmanagern und anderen Datenquellen wie CMDB (über die SM-Schicht) liefert durchgehende Sichtbarkeit und Intelligenz und somit die Fähigkeit, Ereignisbereicherung, Korrelation, Deduplizierung und Ereignisanalysen (PCA) durchzuführen. Das bewirkt eine bedeutende Verbesserung der betrieblichen Effizienz.

Die MOM-Schicht kann von allen Technologieressourcen verwendet werden zur Sicherstellung der Verfügbarkeit und der Qualität der Dienstleistung. Die MOM-Schicht liefert alle Ansichten, Berichterstellungs-, Verwaltungs- und wichtigen Leistungsparameter, um eine zentrale Ansicht des ganzen Unternehmens zu ermöglichen.

Servicemanagementschicht (Funktion – Prozessautomatisierung): Die qualifizierten Ereignisse werden von der MOM-Schicht an die Servicemanagementschicht als Ereignis-Tickets mithilfe von ITSM-Tools weitergegeben und werden dann als solche verfolgt. Die Servicemanagementschicht ermöglicht die Automatisierung der IT-Prozesse. Sie hat gut definierte Module und Workflows für alle ITIL-definierten Prozesse wie Vorfallmanagement, Problemmanagement, Change-Management, Serviceanforderungsmanagement, Asset-Management, Servicelevel-Management und die zugrunde liegende Kern-CMDB.

IT-Prozessautomatisierung (Funktion – Sichtbarkeit): Bietet eine Orchestration-Engine, die von HCL für die Nutzung der Workflow-Integration der Towers und die Aktivierung der standardmäßigen Automatisierung der Aufgaben im Bereich IT-Management verwendet wird. Sie wird als gemeinsame Integrationsplattform genutzt. Sie wird auch für die Integration des IT-Servicemanagementsystems des Kunden verwendet, um einen nahtlosen Austausch der Prozessdaten zu gewährleisten.

Einheitliche Berichterstellungsschicht (Funktion – Sichtbarkeit): Die Berichterstellung des Leistungs- und IT-Servicemanagement wird über ein einheitliches Berichterstellungsportal durchgeführt, das eine integrierte, multidimensionale Ansicht der IT-Operationen sowie IT-Services bietet und so eine intelligente Entscheidungsfindung für alle Ebenen der IT-Hierarchie ermöglicht. Die Berichterstellung wird nicht nur für Echtzeitdaten durchgeführt, sondern bietet auch leistungsstarke Trendanalysen und Vergleiche, was die Messung der IT-Servicemanagementmetriken erleichtert.

MTaaS 2

SIW Optimized: 
SEO Optimized: 

Download Zone

White Paper

IT helpdesk
7 Commandments to Reimagine the IT Service Desk

Case Studies

IT Operations Fit for the 3rd Platform
The HCL and Microsoft Mobile Oy Story: IT Operations Fit for the 3rd Platform

Brochure

Future Framework
Get Ready for Tomorrow, Today. Become an Enterprise of the Future
Kontaktieren Sie uns
MAX CHARACTERS: 10,000

We will treat any information you submit with us as confidential. Please read our privacy statement for additional information.

We will treat any information you submit with us as confidential. Please read our privacy statement for additional information.